Social Media  

   

Besucherzähler  

Heute89
Gestern151
Diese Woche837
Alle410319

Samstag, 04. Juli 2020
   

 

Da nun bald das neue Schul - und Wettkampfjahr vor der Tür steht haben die Judosportler vom TSV Chemie Premnitz noch eine kleine Nachlese für eine erfolgreichen Saisonausklang anzubringen. Der letzte Wettkampf des alten Schuljahres war die Kreisolympiade in Falkensee. Die meisten ließen es sich an diesem heißen Sommertag nicht nehmen, noch mal Ihren Budogürtel zu schnüren und mit einer guten Platzierung in die Sommerpause zu rutschen. Kreisolympiadesieger wurden Felix Oehme, Erik Oehme, Noah Stemme, Jannis Schäfer, Jason Bormann, Celin Weis, Mia Rusch und Amani Hohlfeld. Die Silbermedaille erkämpften Norwin Kubelt, Fynn Kiewitt, Yanick Heidbrecht sowie Iman Muhammadi.Über die Bronzene Medaille freuten sich Till Lüke, Leif Luca Marschall, Wilhelm Paulick, Dominik Kapfer, Jannik Siegl und Nashjib Nahimi. Im Anschluss erwartete die Kinder der Saisonausklang auf dem Campingplatz Buntspecht in Ferchesar. Mit Hilfe einiger Eltern konnten am Vormittag schon die Zelte aufgebaut werden und das Wetter war ideal für Spaß , Spiel und Baden auf dem toll gelegenden Zeltplatz. Nach reichlichem Abendessen vom Grill war das gruseln in die Nacht angesagt. Eine toll vorbereitete Nachtwanderung durch Toni Worf, Christian Rietschel und Dominik Kapfer brachten die Kinder und Begleiter ordentlich ins Schwitzen (Angstschweiß ) Trotz aller Aufregung konnte Christian Rietschel bei sanften Gitarrenklängen die Kinder in den Schlaf singen . Am Vormittag wurde nach einem leckeren Frühstück noch mal ausgiebig im See getobt um dann nach viel Packerei wieder nach Hause zu reisen. Gern wären sicherlich alle noch ein bischen länger geblieben. Ein großes Dankeschön an die Helfer Uta Baczkowski, Tony Worf, Christian Rietschel, Dominik und Familie Kapfer, Tilo, Marita und Sebastian Sachse, Katrin Süß , Andreas Steinmann und Silvio Pieles sowie der Firma Autotechnik Dähne die zum Transport einen tollen Bus bereit stellten.

 

 

Auch die Judoka des TSV Chemie Premnitz ließen es sich nicht nehmen, am Jubiläumsturnier um den Pokal der Optik in Rathenow teilzunehmen. Am Samstag kämpften die Altersklassen U8, U10 U15 und U18. Mia Rusch belegte in der U8 kampflos den 1. Platz konnte aber erfolgreich Freundschaftskämpfe absolvieren. Die Jungen der U10 konnten sich ganz gut in Szene setzen. Nowin Kubelt, Jannis Schäfer und Life Luca Marschall belegten 2. Plätze und Jannik Siegl Platz 3. Celin Weis in der U15 musste sich nur im Finale der Besseren beugen. Gut durchsetzen konnte sich Dennis Brauer in der Altersklasse U18. Mit 2 Siegen erkämpfte er sich auf das oberste Treppchen. Domenik Kapfer schrammte knapp am 3. Platz vorbei. Am Sonntag waren die U12 sowie Männer / Frauen und ältere Altersklassen am Start. Erik Oehme musste sich leider mit Freundschaftskämpfen zufrieden geben und belegte Platz 1. Noah Stemme und Leon Weber beendeten den Wettkampf mit einem 2. Platz. Das größte Programm hatte Jason Bormann zu bewältigen. Eigentlich noch startberechtigt in der Altersklasse U10 stellte er sich mutig den erfahrenen Kämpfern in der Altersklasse U12 und wurde mit Platz 3 belohnt. Bei den Männern ging einzig Andreas Steinmann an den Start . Er belegte in der Altersklasse Männer den 5. Platz sowie in der Altersklasse Ü30 Platz 3. Betreut wurden die Wettkämpfer durch Tony Worf, Uta Baczkowski, Katrin Süß und Silvio Pieles.

 

 

6 Judoka des TSV Chemie Premnitz folgten einer Einladung zu den Kreisunionsmeisterschaften des Budokan Brandenburg. Sehr übersichtlich war die Anzahl der Teilnehmer in den Altersklassen U9 und U11 und ein guter Wettkampfeinstieg für kleine Judoneulinge. In der U9 waren aus Premnitz 3 Mädchen am Start. Amani Holfeld und Sara El Gawy fanden sich leider in der gleichen Gewichtsklasse wieder und kämpften beherzt um die Platzierung 2 und 3. Keine Wertung nach Ablauf der Kampfzeit führte zum Kampfrichterentscheid , den Sarah gewinnen konnte. Die erst 6 jährige Mia Rusch zeigte mit guten Ansätzen das bei weiter fleißigem Training auch Erfolge zu erwarten sind. Hier musste Mia sich noch der Besseren beugen und belegte den 2. Platz. In der U11 waren die „ wilden Kerle „ mit Fynn Kiewitt, Jannis Schäfer und Noah Stemme am Start. Jannis zeigte einen super Wettkampf und konnte mit 2 Siegen die Goldmedaille erkämpfen. Noah und Fynn belegten 2. Plätze . Betreut wurden die Kinder am Mattenrand von Marita Sachse.

 

 

Eine kleine Vertretung der Abteilung Judo des TSV Chemie Premnitz reiste am vergangenen Wochenende zu Traditionsturnier um den „ Magdeburger Reiter „ Starke Judoleistungszentren waren dort vertreten und verliehen diesem Turnier einen sehr anspruchsvollen Charakter in den Altersklassen U11 und U13. Jannis Schäfer zeigte in der Altersklasse U11 einen guten Wettkampf welchen er mit Platz 2 beenden konnte. Amani Holfeld und Sara El Gawhi sicherten sich in gleicher Altersklasse dritte Plätze. Noah Stemme und Nowin Kubelt konnten sich unter starken Teilnehmern in Ihren Gewichtsklassen nicht platzieren. Fynn Kiewitt ebenfalls Altersklasse U11 machte den mitgereisten Trainern sehr viel Freude. 3 Kämpfe konnte er mit den unterschiedlichsten Techniken für sich entscheiden und belegte am Ende einen sehr guten 2. Platz. In der U13 hing die Messlatte noch ein Stückchen höher. Nur Erik Oehme konnte mit 3 Siegen einen 2. Platz in einem starken Teilnehmerfeld erkämpfen. Mark Eisermann und Leon Weber gingen bissig in den Wettkampf, mussten aber über die Trostrunde ein Ausscheiden mit kleinen Verletzungen in Kauf nehmen. Als Betreuer waren Tony Worf, Silvio Pieles und Marita Sachse in Aktion. Ein dickes Dankeschön an die Firma H & H für die Bereitstellung eines Kleinbusses zum Transport der Kinder.

 

 


Am vergangenen Samstag fand, nach Angaben des Veranstalters, das erste Zerbster-Roland-Pokal-Turnier nach zehn Jahren statt. Den Aufruf des Polizeisportvereins Anhalt-Zerbst e.V. folgten insgesamt 150 Kämpfer der Altersklassen (AK) U9, U11 und U13 aus drei Bundesländern. Aus den Reihen der Premnitzer Judodachse fuhren acht Judoka nach Zerbst. Den Start  machte die AK U9 und damit Sarah El Ghawy, Amani Hohlfeld und Felix Oehme aus der Bambinigruppe der Premnitzer Judoabteilung. Alle drei hatten an diesem Tag jeweils fünf Gegner in ihrer Gewichtsklasse zu meistern, woran gerade die sonst eher schüchternere Sarah sichtlich wuchs. Zu Beginn mit etwas flauem Gefühl  im Magen und zwischenzeitlichen Motivationsengpässen, steigerte sie sich in jedem Kampf. In ihren letzten beiden Aufeinandertreffen agierte sie so verbissen und siegeswillig, dass sie zum Schluss sogar gegen eine Kämpferin gewann, die zuvor ihre Vereinskameradin innerhalb der ersten drei Sekunden auf Ippon warf. Der vierte Platz war der Lohn ihrer Mühe, wenngleich dieser auch nicht mehr mit einer Medaille oder Urkunde geehrt wurde.
Ebenfalls bissig auf den Sieg war Marc Eisermann. Nach einem anfangs etwas hektischen Kampfstil konnte er nach und nach seine Techniken besser durchsetzen, was ihm im dritten Duell einen Ippon durch einen schönen Uchi-Mata bescherte und das, obwohl er im zweiten Kampf leicht am Ellenbogen verletzt wurde. Durch eine weitere Verletzung in der vierten Runde und damit einhergehenden  Atemproblemen musste er das Wettkampfgeschehen leider doch ohne Platzierung verlassen. Kampfeswillen und Entschlossenheit hatte er aber allemal bewiesen.
Und hier alle Platzierungen der Premnitzer Judokas auf einem Blick:
Den zweiten Platz holte sich der fünfjährige Felix Oehme in der AK U9 und Leon Weber in der AK U13. Bronze für den dritten Platz gab es für Amani Hohlfeld (U9). Sarah El Ghawy (U9), Luci Kempf (U11), Jason Bormann (U11), Erik Ohme (U13) und Marc Eisermann (U13) gingen leider, trotz Kampfgeist und Durchhaltevermögen, an diesem Tag ohne Platzierungen nach Hause.
„Ich möchte mich herzlich beim Ford Autohaus H&H Premnitz für die Bereitstellung eines Kleinbusses sowie bei Christian Rietschel, der die Kinder sowohl am Mattenrand, als auch Marc Eisermann im Krankenhaus betreute, bedanken“ so der Abteilungsvorsitzende Berthold Kammin, der ebenfalls als Trainer mit nach Zerbst gereist ist. Außerdem als dritter Coach dabei: Silvio Pieles.



   

Terminkalender  

<<  Juli 2020  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
   

Kommende Termine  

   
© TSV Chemie Premnitz e.V. Abteilung Judo